zurück zum Hauptmenü

Yamamoto - NeuroSurge 60 Tabletten

Yamamoto® Nutrition NeuroSURGE®.


 


Die massive Werbekampagne in den Medien definiert und schreibt Vitaminen oder einigen davon häufig Begriffe zu wie „anregend", „stimulierend", „irreversibel" zu.
Tatsächlich hört man oft, man müsse sich „vitaminisieren", um sich in Zeiten von Müdigkeit und Stress „aufzupeppeln".
Überlassen wir den Vitaminen ihre vielfältigen und viel komplexeren Rollen bei Überanstrengung, erhöhten und unterschiedliche Stressarten und wenden uns einigen phytoaktiven „adaptogenen" Elementen zu, die Hilfe bieten. Wir alle kennen „Ginseng", den wichtigsten Vertreter, mit der seit Jahrtausenden bekannten energieliefernden Fähigkeiten.



Was bedeutet Adaptogen?


Mit dem Begriff „Adaptogen" bezeichnet man ein Heilmittel, das eine allgemeine Verbesserung der psychophysischen Bedingungen bewirken kann: erhöhte Resistenz gegen psychophysische Ermüdung, Regulation von Stoffwechselfunktionen und Steigerung der kognitiven Fähigkeiten.
Das endokrine System und das Nervensystem profitieren davon, indem es die Fähigkeit des Körpers verbessert, sich an Stress verschiedener Art (Arbeit, Studium, intensive körperliche Aktivität, aber auch emotionaler Art) sowie an Klima- oder saisonale Veränderungen anzupassen, indem es dieses System stärkt.
Der Sportler ist regelmäßig Phasen ausgesetzt, in denen die Trainingsintensität drastisch ansteigt, der Stress zunimmt und Cortisol weitaus „jenseits der Grenzen" freigesetzt wird. Dabei wird die Menge eines physiologisch notwendigen Hormons, die für bestimmte Rollen im Innern des Organismus benötigt werden (es ist das stärkste entzündungshemmende Mittel, das wir haben!), überschritten und zu einem wirklich schädlichen Element des metabolischen Kontrasts (der jedoch durch eine Alarmsituation hervorgerufen wird), weshalb er von Sportlern so gefürchtet wird.
Da es dennoch ein wichtiges Element ist, das aber den Werdegang und die Ergebnisse des Athleten (Änderung des Kohlenhydratstoffwechsels, Proteinkatabolismus, Wassereinlagerungen , um die bekanntesten zu nennen) stark beeinträchtigen kann, ist es sicherlich erstrebenswert, seine Wirkweise zu modulieren.


 


Die Zusammensetzung von NeuroSURGE® entsteht daher dank zweier wichtiger Adaptogene wie Rhodiola und Ashwagandha mit Unterstützung von Phosphatidylserin.



Rodiola rosea (Rosenwurz)


Der Begriff „Adaptogen" wurde 1975 vom schwedischen Kräuterinstitut nach einigen Forschungen über Rhodiola rosea geprägt, um die Wirkung dieses sehr interessanten Phytoextrakts gegen Stress zu erklären.
Die Rhodiolawurzeln haben eine adaptogene Wirkung par excellence und begünstigen im Allgemeinen die Lern- und Gedächtnisfähigkeiten, die in der sibirischen Volksmedizin bereits bekannt sind. Viele seiner Eigenschaften sind wissenschaftlich erwiesen und können auf das Vorhandensein von Glykosiden der Phenylpropanoide, insbesondere Salidrosid und Rosavidin, zurückgeführt werden, deren chemische Struktur der des Syringins (Eleuterosid B), einem der Wirkstoffe des Eleutherococcus, ähnelt.
Salidrosid fördert auch die Arbeitsfähigkeit und die organische Leistungsfähigkeit.
Rodiola erhöht die Plasmakonzentration von Beta-Endorphinen und kann hormonelle Veränderungen, die auf Stress hindeuten, verhindern.
Es hat eine kardioprotektive Wirkung, wenn Tachykardie und Herzklopfen aufgrund von Angstzuständen und Nervosität auftreten, und es begünstigt die Widerstandsfähigkeit gegen Stress und verringert die Dauer der Erholungszeit nach intensivem Training; es verbessert die Schlafqualität erheblich, was für einen Sportler während intensiver Trainingszeiten oder für Schüler, die während der Prüfungen unter Stress stehen, besonders wichtig ist.


 


Schlankheitseigenschaften


Die Pflanze hat aufgrund der Stimulierung einiger Lipasen, schlankmachende Eigenschaften. Die Lipasen fördern die Freisetzung von Fetten aus den Ablagerungsgeweben, um sie in braunes Fett umzuwandeln und um leicht zur Energieerzeugung synthetisiert zu werden.
Darüber hinaus kann Rodiola den Serotoninspiegel im Zentralnervensystem um etwa 30 % erhöhen, so dass der besorgniserregende Hunger nicht nur positiv auf die Stimmung wirkt, sondern auch eine sedative Wirkung gegen Angstzustände ausübt.



Ashwagandha


Das phytotherapeutische Element, das in letzter Zeit viel Interesse geweckt hat, ist Ashwagandha, das von der ayurvedischen Medizin, die seit Jahrtausenden als Tonikum mit verschiedenen medizinischen Eigenschaften verwendet wird, an uns weitergegeben wurde, was heute durch wissenschaftliche Studien bestätigt wird.
Es besitzt adaptogene (stressreduzierende), entzündungshemmende, immunmodulatorische und antioxidative Eigenschaften. An der Basis der adaptogenen Eigenschaften scheint es eine Hemmung der Hochregulierung dopaminergene Rezeptoren auf dem Corpus striatum zu geben, die durch stress erzeugt wird.


 


Die Abnahme des Cortisolspiegels im Blut nach der Einnahme wurde wissenschaftlich belegt. Die immunstimulatorische Wirkung der Pflanze scheint dagegen mit der Eigenschaft zusammenzuhängen, die Synthese von Stickstoffmonoxid (NO) durch Makrophagen zu induzieren.



Phosphatidylserin


In NeuroSURGE® kommen außer Vitamin C, einer der bekanntesten Substanzen, PHOSPHATIDYLSERIN, ein Phospholipid aus Phosphaten, Serin (eine Aminosäure) und Fettsäuren vor.


 


Es ist ein grundlegender Bestandteil der Zytoplasmamembran, wo es die Aufgabe des zellulären Botenstoffes übernimmt, insbesondere zur Regulierung der Zellapoptose (programmierter Tod).
Obwohl es hauptsächlich zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten und zur Heilung einiger kognitiver Pathologien verwendet wird, kennt es der Sportler, wie ich es am sinnvollsten halte, als Ergänzung für einen niedrigeren Cortisolspiegel und für dessen negative Auswirkungen.



Vitamina C


Vitamin C ist ebenfalls in unserem Tonikum NeuroSURGE® enthalten. Es ist allgemein bekannt für seine Fähigkeit, Erkältungen „vorzubeugen". Es ist daher nicht überraschend, dass es auch in rezeptfreien Medikamenten gegen saisonale Grippe enthalten ist.
In Wirklichkeit wurde aber belegt, dass eine Ergänzung mit Vitamin C die Häufigkeit von Erkältungen in der gesunden Bevölkerung nicht verringern kann. Vielmehr scheint sie die Dauer von Erkältungen zu reduzieren. Lediglich bei Sportlern, die starken körperlichen Belastungen ausgesetzt sind (beispielsweise bei langanhaltenden Ausdauersportarten oder bei sehr intensiven Trainingsprogrammen wie dem Kampfsportler, aber auch beim Bodybuilder), würde Vitamin C die Wahrscheinlichkeit, an Erkältungen zu erkranken, um die Hälfte verringern.



Wirkt sowohl als sowohl Antioxidationsmittel als auch als Prooxidationsmittel


Die wichtigste Rolle, die Vitamin C im Körper spielt, ist die, je nach den Bedürfnissen des Körpers, sowohl als Antioxidations- als auch als Prooxidationsmittel zu fungieren. Dieser Mechanismus ermöglicht es ihm, mehrere Funktionen auszuführen.
In hervorragender Synergie mit Rodiola, Ashwagandha und Phosphatidylserin wirkt Vitamin C auch durch die Modulation der im Blut vorhandenen Cortisolmenge, jedoch nur nach körperlicher Betätigung (nicht im Ruhezustand), daher begünstigt es sicherlich die Ergänzung des Sportlers.